Diese Seite wird gerade überarbeitet und in Kürze wieder vollständig zur Verfügung stehen.

Zur Schätzung des Milbenbefallsstärke verwende ich folgende Umrechnungsfaktoren*:

  • Umrechnungsfaktor Mai bis September = 100 bis 300 für schwach bis mittelstark befallene Völker mit Brut.Beispiel: natürlicher Milbentotenfall in 5 Tagen = 25 Milben (= 5 Milben/Tag)–> geschätzter Befallsgrad: 500 bis 1.500 Milben im Volk
  • Umrechnungsfaktor Oktober/November = 300 bis 500 in Völkern mit wenig bis keiner Brut.Beispiel: natürlicher Milbenfall pro Tag = 1 Milbe–> geschätzter Befallsgrad: 300 bis 500 Milben im Volk

*Quelle: Fachzentrum Bienen der bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim – Dr. Stefan Berg

Des Weiteren verwende ich EM (effektive Mikroorganismen). Jedes Volk bekommt dann und wann ein paar Sprühstöße des EM (die Inhaltsstoffe entsprechen dem Milieu, welches in den Bienenstöcken herrscht und soll die Bienen gegen Umwelteinflüsse unterstützen). Um Gewöhnungseffekte zu vermeiden und die Bienen nicht zu sehr zu “verwöhnen”, achte ich hierbei darauf nicht regelmäßig mit EM zu behandeln.

Jede Behandlung wird entsprechend dokumentiert und bei jedem Standbesuch ist die erste Arbeit der Blick auf die Varroaschieber. Jedweder Milbenfall wird akribisch aufgeschrieben und bei Bedarf werden geeignete Sofortmaßnahmen ergriffen.